Herbstliches Wetter sorgt für früheren Ansturm in der Sauerkrautfabrik Kramer

Drei neue Tramper Topsealmaschinen bei der Sauerkrautfabrik Kramer
Drei neue Tramper Topsealmaschinen bei der Sauerkrautfabrik Kramer

Bei G. Kramer in Zuid-Scharwoude (NL) wird seit 5 Generationen Sauerkraut gemacht. Insbesondere in den Niederlanden ist der Sauerkrauteintopf noch immer eines der beliebtesten Wintergerichte. Das der Spätsommer in diesem Jahr ausbleibt, finden sie in der Sauerkrautfabrik auch nicht so schlimm. „Bei dem Wetter verkaufen wir gut. Sauerkraut verkauft man in den Monaten mit einem „R“. Im vorigen Jahr war es am 10. Oktober sehr warm. Damals kam die Nachfrage etwas langsamer in Gang. Jetzt sind wir schon seit Anfang September sehr beschäftigt." erzählt Gerrie Groot.

Das herbstliche Wetter in der 37. Kalenderwoche hatte aber auch eine Kehrseite. „Durch den reichlichen Regenfall glaubten wir, dass die Ernte sprichwörtlich ins Wasser fällt. Da wir den Kohl wegen der Nässe nicht vom Feld holen konnten, konnten wir am Montag und Dienstag nur sehr wenig Kohl verarbeiten. Aber inzwischen sind die Ernteprobleme bereits gelöst. Die Verfügbarkeit ist, im Vergleich zum vorigen Jahr, auf jeden Fall kein Problem, denn der Kohl ist gut gewachsen. In anderen Jahren mussten wir auch schon mal Kohl ankaufen, aber das ist jetzt nicht der Fall." berichtet Gerrie.

„Wir verarbeiten in unserer Saison - von Anfang August bis kurz vor Weihnachten - 200.000 kg Kohl pro Tag. In Westeuropa wohnen die meisten Kohlesser. Die Niederlande und Belgien sind unser wichtigster Absatzmarkt, aber über unsere Kunden geht der Sauerkraut in die ganze Welt." berichtet Gerrie. Die Zukunft sieht für die Sauerkrautfabrik nach 126 Jahren noch immer positiv aus. „Fermentiertes Gemüse sind vollkommen im Trend. Wir machen ein gesundes und preiswertes Produkt, wir gehen also mit der Zeit."

In diesem Jahr investierte Kramer in vollkommen neue Verpackungslinien. Das betrifft eine Dosierlinie mit drei Abfüllstellen mit drei Schalenversiegelungsmaschinen, die von Tramper Technology aus Goes (NL) geliefert wurden. Mit diesen Maschinen gehen wir auf die zunehmende Nachfrage von Sauerkraut in Schälchen ein, sagt Betriebsleiter Ger de Boer. „Das ist insbesondere bei unseren Supermarktkunden ein zunehmendes Segment. Damit wird auf das 'Frische-Image' eingegangen.

„Wir haben bei der Anschaffung vor allem auf die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Maschinen geachtet, da durch die Säure hohe Anforderungen an die Maschine gestellt werden." berichtet Ger. „Die Verpackungslinien laufen inzwischen seit 4 Wochen und wir sind vollkommen zufrieden. Tramper Technology ist eine Firma, mit der man gut zusammenarbeiten kann. Wir haben gute Referenzen über diese Maschinen erhalten, und das haben sie auch wahr gemacht!"

Weitere Informationen:

G. Kramer & Zonen B.V.
Voorburggracht 141
1722 GC Zuid-Scharwoude
Die Niederlande
Tel.: (0226) 31 24 26
Fax: (0226) 32 00 93
www.gkz.nl/de

Informationsquelle: www.agf.nl

Drei neue Tramper Schalenversiegelungsmaschinen bei der Sauerkrautfabrik Kramer
Automatisch Entstapeln von Schalen

Meer nieuws

Tramper Technology hat kürzlich eine neue Schalensiegelmaschine Typ S-360 für einen...
Die 25. Fruit Logistica in Berlin hat vor 2 Wochen stattgefunden mit über 75'000 Besucher...
Dieser Kunde hatte schon einige Montagelinien mit Entstaplern (D-360) für Fertiggerichte...